Mit Bitcoin bei Amazon und Co. bezahlen: Ab 2020 möglich?

Bitcoin und andere Kryptowährungen könnten bereits im Jahr 2020 als Zahlungsmittel für alltägliche Käufe benutzt werden. Dies legt ein Artikel von Bigthink nahe, der sich mit den Hürden beschäftigt, welche die Coins noch zu überwinden haben, bevor es so weit sein wird. Man kommt darin zu dem Schluss, dass all diese Hindernisse bald überwunden werden könnten. Wir haben uns die Lage angeschaut und sind zum selben Ergebnis gekommen: Schon bald könnte Bitcoin eine vollwertige, in den Alltag integrierte Währung sein und es könnte normal sein, mit Bitcoin zu bezahlen.

Bigthink sieht insgesamt fünf Hürden, welche Bitcoin und Ethereum bislang davon abhalten, in den Mainstream vorzudringen. Zuerst ist da die Volatilität der digitalen Währungen: Wie Sie in unserem Bitcoin Live Preis Chart sehen können, hatte die Währung vor 2018 noch mit großen Schwankungen zu kämpfen. Diese Hürde könnte aber bald überwunden sein, denn der Markt für Kryptowährungen hat sich im Laufe des Jahres zunehmend stabilisiert und große Preisschwankungen sind selten geworden. Als zweite Hürde werden Sicherheitsprobleme genannt, welche besonders in der Anfangszeit von Bitcoin ein großes Problem darstellten – so seien insgesamt drei Millionen Bitcoin verloren gegangen, und damit ganze 14 Prozent des maximalen Kontingents. Wie Bigthink richtig analysiert, haben aber insbesondere die Broker hier gewaltige Schritte hin zu mehr Sicherheit gemacht: Große Broker wie eToro werden inzwischen staatlich reguliert, verfügen über verschlüsselte Verbindungen und setzen alles daran, den Anlegern absolut sicheres Trading zu ermöglichen. Mehr hierzu erfahren Sie in unserem eToro Broker Test.

Hohe Eintrittsbarrieren

Auch beim Thema Eintrittsbarrieren, dem nächsten Punkt auf der Liste, gibt es inzwischen positive Nachrichten zu vermelden. Zwar ist es für Neuanleger schwierig, sich eine Übersicht über gute Broker zu verschaffen; hierbei hilft Ihnen unsere Börsen Übersicht sowie unsere anderen Ressourcen. Auch das Anlegen einer Wallet bei einem Drittanbieter kann komplex sein. Doch inzwischen bieten einige Broker die Möglichkeit, ohne Wallet Coins zu speichern und haben auch den Anmelde- und Kaufprozess vereinfacht. Wenn Sie also Bitcoin kaufen möchten, dann geschieht dies heute schneller als je zuvor.

Bezahlen mit Bitcoin

Lediglich eine einzige Hürde droht tatsächlich noch am Krypto-Himmel: Das Bezahlen im Alltag mit Bitcoin und anderen Coins. Denn aktuell können digitale Währungen zwar gut als Anlage verwendet werden, dienen aber meist noch nicht als alltägliche Zahlungsmittel. Doch dies könnte sich bald ändern! So hat der Internet-Händler Amazon kürzlich die Domains AmazonEthereum.com und AmazonCryptocurrencies.com registriert. Dies deutet darauf hin, dass Jeff Bezos ernsthaft darüber nachdenkt, Kunden mit digitalen Währungen bezahlen zu lassen. Und auch Musiker, Künstler und Online-Läden bieten immer öfter die Möglichkeit, mit Bitcoin zu bezahlen. Ob es bereits im Jahr 2020 soweit sein wird, ist ungewiss. Aber eines steht fest – schon in wenigen Jahren könnte das Zahlen mit Bitcoin an der Tankstelle oder im Supermarkt völlig normal sein. Und spätestens dann wird Bitcoin Euro und Dollar ernsthafte Konkurrenz auch im Alltag machen.

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts