Home > Chainalysis nach Finanzierungsrunde mit 4,2 Milliarden US-Dollar bewertet

Chainalysis nach Finanzierungsrunde mit 4,2 Milliarden US-Dollar bewertet

Die Blockchain-Datenplattform hat 100 Millionen US-Dollar aufgebracht, mit denen sie ihre Datenabdeckung, Software und Zugänglichkeit verbessern will

Die Blockchain-Datenplattform Chainalysis  gab gesten bekannt, dass sie eine Serie-E-Finanzierungsrunde mit 100 Millionen US-Dollar abgeschlossen hat. Die Runde wurde von Coatue mit der Unterstützung von neuen Investoren wie GIC, Blackstone und SVB Capital sowie früheren Investoren wie 9Yards Capital, Accel und Benchmark angeführt.

Die Mission von Chainalysis ist es, das nötige Vertrauen und die Transparenz zu schaffen, damit Kryptowährungen ihr volles Potenzial ausschöpfen können. Über seine Datenplattform bietet das Unternehmen Compliance-, Untersuchungs- und Risikomanagement-Tools an und beliefert Börsen, Finanzinstitute und Regierungsbehörden in mehr als 50 Ländern mit Software, Daten und Forschungsergebnissen.

Michael Gronager, Mitbegründer und Geschäftsführer von Chainalysis, erklärte: „Die Zukunft des Finanzwesens und der nationalen Sicherheit wird auf datengesteuerten Blockchain-Entscheidungen basieren. Wir haben uns die Transparenz von Blockchains zunutze gemacht, um verwertbare Erkenntnisse über Märkte, Bedrohungen und Geschäftsmöglichkeiten zu gewinnen.“

Die zunehmende Verbreitung von Kryptowährungen hat zu einer wachsenden Nachfrage nach Blockchain-Daten sowohl von Organisationen des öffentlichen als auch des privaten Sektors geführt. Unternehmen und Regierungen auf der ganzen Welt nutzen Chainalysis-Tools, um Krypto-Geldwäsche und andere Straftaten zu verhindern.

Die neuen Mittel werden für die Entwicklung der Softwarelösungen von Chainalysis verwendet, die bessere Werkzeuge für Untersuchungen, Compliance und Zusammenarbeit bieten. Die Plattform wird außerdem eine Global Intelligence-Funktion einführen, um die Identifizierung von Bedrohungen zu beschleunigen und gleichzeitig ihre Datenabdeckung auf weitere Kryptowährungen wie Defi-Token ausweiten. Schließlich ermöglichen die APIs von Chainalysis ihren Kunden den direkten Datenzugriff.

Kris Fredrickson, Managing Partner von Coatue, fügte dem hinzu: „Angesichts der zunehmenden Verbreitung von Kryptowährungen sind wir davon überzeugt, dass Finanzinstitute, Regierungsbehörden und Krypto-Unternehmen die Plattform von Chainalysis zunehmend für wichtige Entscheidungen nutzen werden – sei es, um herauszufinden, wie man die Machenschaften von Straftätern am besten aufdeckt, oder um zu ermitteln, welche neuen Krypto-Produkte wahrscheinlich die größte Nachfrage erzeugen werden.“

Außerdem erweitert Chainalysis sein Team um Chefsyndikus Sarah Ward, zuvor bei SiSense tätig, und Chief Product Officer Pratima Arora, die zuvor bei Atlassian angestellt war. Der ehemalige FBI-Spezialagent Rob Bone ist zudem bei Chainalysis als Director of Cyber Intelligence tätig.

Im März dieses Jahres hat Chainalysis in seiner Serie-D-Finanzierungsrunde 100 Millionen US-Dollar eingeworben. Damit hat die Blockchain-Datenplattform nun insgesamt 365 Millionen US-Dollar eingenommen und kommt auf eine Bewertung von 4,2 Milliarden US-Dollar.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.