Home > Coinbase würde CBDC notieren, sofern sie die Notierungsbedingungen erfüllen: CEO

Coinbase würde CBDC notieren, sofern sie die Notierungsbedingungen erfüllen: CEO

Die Kryptowährungsbörse Coinbase zieht in Betracht, digitales Zentralbankgeld (CBDCs) zu notieren, sofern diese gewisse Bedingungen erfüllen

Digitales Zentralbankgeld erfreut sich weltweit immer größerer Unterstützung. Immer mehr Zentralbanken entwickeln bereits eigene CBDCs oder untersuchen verschiedene Möglichkeiten dazu. Es gibt jedoch noch gewisse Punkte, die diskutiert werden müssen, bevor die Welt CBDCs verwenden kann.

Nach der Entwicklung und Ausgabe digitaler Währungen müssen diese auf Plattformen verfügbar sein, damit sie der Öffentlichkeit leicht zugänglich sind. Genau auf diesem Gebiet möchte Coinbase im Umgang mit CBDCs tätig werden.

Brian Armstrong, Geschäftsführer von Coinbase, nahm an einerAsk-me Anything“-Runde Teil, die das Unternehmen veranstaltete. Der CEO beantwortete Fragen zum bevorstehenden direkten Listing von Coinbase an der NASDAQ-Börse.

Armstrong äußerte sich zum Thema CBDC, während er auf eine Frage zur Integration von Kryptozahlungen in Internetdienste antwortete. Er ist der Meinung, dass digitales Zentralbankgeld ein wichtiger Trend ist und dem globalen Finanzsystem helfen würde. Er ist überzeugt, dass CBDCs in Zukunft eine bedeutende Rolle spielen könnten, weshalb jede größere Regierung der Welt bereits über deren Entwicklung nachdenkt.

Wir bei Coinbase sind agnostisch in Bezug auf Kryptos. Wir unterstützen also jede Kryptowährung, einschließlich CBDC, Stablecoins und dezentrale Währungen wie DAI, solange sie unsere Notierungsbedingungen erfüllen“, erklärte Armstrong.

Es kann durchaus sein, dass Coinbase nicht die einzige Kryptowährungsbörse ist, die an der Notierung von digitalem Zentralbankgeld interessiert ist. Da Zentralbanken auf die Entwicklungen im Stablecoin-Bereich reagieren, insbesondere auf die laufende Entwicklung und Ausgabe von Facebooks „Diem“ (früher als Libra bekannt), gewinnen CBDCs an Zugkraft.

Mehrere Länder befinden sich in Bezug auf CBDCs bereits im Stadium der Forschung und Entwicklung (F&E). China ist den anderen hoch entwickelten Volkswirtschaften weit voraus und führt bereits Tests im Vorfeld einer voraussichtlichen Markteinführung durch. Die Bahamas haben bereits ihren „Sand Dollar“ eingeführt, der erwartungsgemäß eine große Akzeptanz finden wird.

Laut Jerome Powell, dem Vorsitzenden der US-Notenbank, sei dieses Jahr ein entscheidendes Jahr für den digitalen Dollar, und es würden bald Gespräche mit den Gesetzgebern und der Öffentlichkeit stattfinden.

Stichworte:

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Altcoin-Neuigkeiten

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie gelegentlich auch Sonderangebote von uns per E-Mail. Wir werden Ihre Daten niemals an Dritte verkaufen oder weitergeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen