Home > Das begrenzte Angebot von Bitcoin behindert dessen Nutzen: Steve Forbes

Das begrenzte Angebot von Bitcoin behindert dessen Nutzen: Steve Forbes

Das begrenzte Angebot von Bitcoin (BTC) wurde oft als eine seiner größten Stärken angesehen, da die Knappheit den Kurs in die Höhe treibt, aber ein Finanzexperte glaubt, dass es seinen Nutzen auf lange Sicht untergraben könnte

Der amerikanische Verleger Steve Forbes ist der Ansicht, dass die Knappheit von Bitcoin dem in Zukunft entgegenwirken könnte und seine Nützlichkeit einschränkt. Forbes machte dies in einem YouTube-Video bekannt, in dem er über Bitcoin und Gold sprach.

Forbes sagte seinen Zuschauern, dass er Bitcoin noch nicht für das neue Gold halte. Er fügte hinzu, dass BTC nach wie vor zu volatil sei, um als wichtiger Vermögenswert betrachtet zu werden, und dass der 21-Millionen-Bestand die Verbreitung der Kryptowährung hindere.

Der Finanzexperte ist in Bezug auf Bitcoin pessimistisch und wies darauf hin, dass Gold seit über 4.000 Jahren der monetäre Standard sei. Forbes disqualifiziert Bitcoin nicht völlig, glaubt aber, dass Bitcoin momentan nicht das Zeug dazu habe, um das Gold zu ersetzen.

Steve Forbes erwähnte die hervorragende Performance von Bitcoin in diesem Jahr und erklärte, warum die Kryptowährung so erfolgreich ist. Die größte Triebfeder für den Anstieg des Bitcoin-Kurses ist die Angst der Menschen, dass die US-Federal Reserve und andere Zentralbanken weltweit zu viel Geld drucken. Trotz des massiven Kursanstiegs stellte Forbes fest, dass die Fluktuationen der Bitcoin-Kurse zu heftig sind und die Kryptowährung dann am besten funktionieren würde, wenn sie einen stabilen Wert hätte.

Ferner verwies er darauf, dass die Kursschwankungen minimal sein sollten, wenn Bitcoin die Akzeptanz erlangen soll, die einige der führenden Rohstoffe wie Gold genießen. Falls dies nicht geschieht, glaubt Forbes, dass Gold weiterhin die beste Absicherung gegen Inflation sei.

Begrenztes Angebot könnte den Nutzen von Bitcoin beeinträchtigen

Forbes erörterte den 21-Millionen-Bestand von Bitcoin. Der Verleger erklärte, dass die willkürliche Angebotsbegrenzung den zukünftigen Nutzen von Bitcoin stark beeinträchtigen würde. Er stellte fest, dass Gold knapp, aber nicht selten sei.

Er erklärte, dass „die Ausgabe von Gold im Gegensatz zu Bitcoin um etwa 2 % pro Jahr zugenommen hat“. Dies macht Gold zu einem knappen, aber keinem seltenen Rohstoff. Als solches bleibt Gold ein wertvolles Gut, das auf den globalen Märkten nützlich ist.

Forbes schloss sich in seinem Standpunkt Tom Jessop, dem Leiter von Fidelity Digital Assets, an. Jessop sagte letzte Woche, dass bei der Beschreibung von Bitcoin immer noch das Wort „potenzielles Wertaufbewahrungsmittel“ verwendet werde, da die Kryptowährung nach wie vor außerordentlich volatil sei. Wenn Bitcoin in seinem gegenwärtigen Zustand verbleibt, wäre es für die Kryptowährung schwierig, zu einem tatsächlichen Wertaufbewahrungsmittel zu werden.

Stichworte:

Melden Sie sich noch heute für unseren exklusiven Newsletter an!

Maßgeschneiderte E-Mails

Niemals SPAM!

Altcoin-Neuigkeiten

Jederzeit kündigen

Nach der Anmeldung erhalten Sie gelegentlich auch Sonderangebote von uns per E-Mail. Wir werden Ihre Daten niemals an Dritte verkaufen oder weitergeben. Lesen Sie hier unsere Datenschutzbestimmungen