Home > Deutsche Telekom wählt Coinbase Custody zur Verwahrung ihrer CELO-Token

Deutsche Telekom wählt Coinbase Custody zur Verwahrung ihrer CELO-Token

Die Deutsche Telekom hatte den Kauf von CELO bereits im März bekannt gegeben, als sie sich als erstes Telekommunikationsunternehmen der Celo Alliance for Prosperity anschloss

Das deutsche Telekommunikationsunternehmen Deutsche Telekom gab kürzlich bekannt, dass es die Storage-Solution für Kryptowährungen Coinbase Custody als Verwahrer für seine CELO-Token wählte.

Berichten zufolge wurde die Deutsche Telekom von den strengen Sicherheitsmaßnahmen von Coinbase Custody überzeugt. Der Verwahrer bietet eine getrennte kalte Aufbewahrung, eine Versicherung und unterzieht sich regelmäßigen Sicherheits- und Finanzaudits durch externe Unternehmen.

Ende Juni erhielt Coinbase Germany als erstes Unternehmen von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eine Lizenz für die Verwahrung und den Handel mit Kryptowährungen im Rahmen des neuen Lizenzierungssystems.

Guillaume Chatain, Head of European Sales and Introducing Brokers bei Coinbase, kommentierte: "Wir freuen uns, dass die Deutsche Telekom, Europas größter Telekommunikationsanbieter, uns als Verwahrer für ihre CELO-Token ausgewählt hat. CELO-Token, cUSD und cEUR werden eine wichtige Rolle bei der Revolutionierung des mobilen Zahlungsverkehrs spielen und dabei helfen, ein faireres, zugänglicheres und transparenteres Finanzsystem aufzubauen."

Celo wurde im April 2020 ins Leben gerufen und ist ein Blockchain-Ökosystem, das die Werkzeuge und Systeme des dezentralen Finanzwesens (DeFi) für jeden Smartphone-Nutzer zugänglich machen soll. Der projekteigene CELO-Token ermöglicht es den Inhabern, sich an der Governance zu beteiligen und Transaktionsgebühren zu bezahlen. Das Netzwerk beherbergt zudem verschiedene Stablecoins.

Die Deutsche Telekom verkündete den Kauf von CELO im März dieses Jahres und erklärte, sie investiere in die Zukunft von DeFi. Der Telekommunikationsriese gab außerdem bekannt, dass er Celo-Validator werden und über seine Tochtergesellschaft T-Systems die Infrastruktur für das Celo-Ökosystem betreiben würde.

Die Deutsche Telekom bietet einen Dienst an, der es den Celo-Validierern ermöglicht, Verifizierungs-SMS zu versenden. Als erstes Telekommunikationsunternehmen ist sie der Celo Alliance for Prosperity beigetreten.

Adel Al-Saleh, Mitglied des Vorstands der Deutschen Telekom und CEO von T-Systems, äußerte sich zum Zeitpunkt der Investition: "Unsere Investition in Celo, kombiniert mit der von T-Systems betriebenen Infrastruktur, ermöglicht es unserem Unternehmen, einen strategischen Ansatz für die Teilnahme an einem öffentlichen Blockchain-Netzwerk zu verfolgen. Wir sind in der Lage, das Celo-Netzwerk mit unserer Investition und unserer eigenen Cloud-Infrastruktur abzusichern, während wir gleichzeitig das Onboarding der Nutzer und die Entwicklung von Anwendungsfällen auf dem Celo-Netzwerk erleichtern."

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.