Home > In Indien lebende Menschen werden aufgefordert, zu den Festtagen Bitcoin statt Gold zu verschenken

In Indien lebende Menschen werden aufgefordert, zu den Festtagen Bitcoin statt Gold zu verschenken

„Krypto-Geschenke sind ein Teil unserer Produkt-Roadmap“, so der VP of Marketing von WazirX

Es wird erwartet, dass das Verschenken von Bitcoin während der Festsaison das Bewusstsein für Kryptowährungen erhöht  

Lokale Kryptobörsen in Indien, dem zweitbevölkerungsreichsten Land der Welt, locken Einzelhändler und Privatpersonen mit aggressiven Marketingkampagnen und kostenlosen Krypto-Giveaways zum Kauf von Bitcoin. So soll ein Bewusstsein für die Verwendung digitaler Vermögenswerte geschaffen werden.

Die Kryptoindustrie versucht, die reiche Kulturgeschichte des Landes zu nutzen, um in das öffentliche Bewusstsein der Bevölkerung vorzudringen: Die Bürger werden dazu ermutigt, Freunden und Familienmitgliedern während der hinduistischen Feiertage Bitcoin statt des traditionell akzeptierten Goldes zu schenken, berichtet die Economic Times.

Der Mitbegründer von Unocoin, Sathvik Vishwanath, erklärte die Strategie damit, dass Bitcoin und Geschenkgutscheine eine interessante Alternative für Benutzer sein können, die in den Kryptomarkt einsteigen wollen, aber noch zögern, aktiv zu werden.

Er ergänzte, dass Unocoin sich mit mehreren beliebten E-Commerce-Websites im Land zusammengetan habe, um es den Usern zu ermöglichen, Prepaid-Geschenkkarten für Online-Einkäufe mit Bitcoin zu erwerben.  

WazirX hingegen konzentriert sich darauf, während der Festtage neue Produkte auf den Markt zu bringen, die das Verschenken von Kryptowährungen fördern sollen.

Krypto-Geschenke sind Teil unserer Produkt-Roadmap“, sagte Rajagopal Menon, der Vizepräsident für Marketing bei WazirX. Er fügte hinzu, dass die Börse außerdem beabsichtige, ihr Team während der Festtage zu erweitern.

Indien repräsentiert die unerschlossenen Märkte in Südasien, welche die Krypto-Community vor einzigartige soziale und regulatorische Herausforderungen stellten.

Die Gesetzgeber in Delhi debattieren weiterhin über die Vor- und Nachteile der Zulassung des Handels mit digitalen Vermögenswerten. Berichte legen nahe, dass die Regierung das kürzlich vorgeschlagene Krypto-Verbot möglicherweise überdenkt.  

Der Vorsitzende des ständigen Finanzausschusses des indischen Parlaments, Jayant Sinha, bestätigte kürzlich auf einer virtuellen Blockchain-Konferenz die Bedenken der Regierung. Er erklärte, dass der indische Regulierungsrahmen auf Themen wie Gleichgewichtsstabilität, Wachstum, nationale Security und die Nutzung von Kryptowährungen für Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung basieren werde.

Trotz dieser Hindernisse nehmen das Interesse und die Investitionen in digitale Vermögenswerte in Indien stetig zu. So meldete die von Binance unterstützte lokale Kryptobörse WazirX kürzlich einen jährlichen Anstieg der Neuanmeldungen in Tier-I-Städten um 2.375 Prozent und einen massiven Zuwachs der Anmeldungen in Tier-II- und Tier-III-Städten in Indien um 2.648 Prozent.

Stichworte:
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, soziale Netzwerke Funktionen bereitzustellen und Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Wenn Sie weiter auf der Website surfen oder auf „OK, Danke“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Website zu.