Coinbase jetzt in elf weiteren Ländern

Die Kryptobörse Coinbase hat ihr Geschäftsgebiet um elf Länder erweitert. Die Länder befinden sich vor allem im lateinamerikanischen und südostasiatischen Raum. Für die Zukunft wurde weiteres Wachstum angekündigt.

Coinbase zählt zu den größten Kryptobörsen weltweit. Hinter dem Unternehmen stehen finanzstarke Investoren, darunter die US Börse ICE. In einem Blogbeitrag kündigte das Unternehmen nun an, ab sofort in elf weiteren Ländern mit den Plattformen Coinbase Pro und Coinbase.com vertreten zu sein. Zuvor war die Börse in 32 Ländern verfügbar.

Welche Länder sind neu hinzugekommen?

Die Börse ist nun auch Argentinien, Mexiko, Peru, Kolumbien, Chile, Indien, Hongkong, Südkorea, Indonesien, auf den Philippinen und in Neuseeland verfügbar. Kunden können sich dem Blogbeitrag zufolge ab sofort für ein Coinbase Pro Konto registrieren oder die für iOS und Android verfügbaren Apps herunterladen. Über Coinbase Pro ist Krypto-zu-Krypto Handel möglich. Coinbase.com ist eine vereinfachte Plattform für den Kauf von Kryptowährungen mit Fiat Money. In Zukunft will die Börse ihr Geschäftsgebiet weiter ausweiten und irgendwann in 53 Ländern vertreten sein.

Wie die Börse weiter ausführt, hat Krypto-zu-Krypto Handel deutlich an Bedeutung gewonnen. Im Februar 2019 entfielen demnach 51 % des Handelsvolumens auf der Plattform auf diese Trades. Nur 23 % des Volumens entfielen auf Fiat zu Krypto Trades. 26 % entfielen auf Krypto zu Stablecoin Trades.

Im August 2018 zeigte sich noch ein anderes Bild. Auf Stablecoins entfielen 16 %, auf Fiat zu Crypto Trades 43 %. Nur 41 % des Handelsvolumens entfielen auf Krypto zu Krypto.

Von der Investmentphase in die Einsatzphase

Coinbase geht davon aus, dass sich das Kryptosegment gegenwärtig von der Investmentphase in eine Einsatzphase, also eine Phase des praktischen Einsatzes von Kryptowährungen, bewegt. Eine Reihe von neuen Anwendungsfällen sei dabei, an Bedeutung zu gewinnen. Darunter fallen demnach dezentralisierte Versionen traditioneller Finanzdienstleistungen wie zum Beispiel Kredite, Zahlungen und weitere Innovationen. Coinbase selbst hat kürzlich eine Kreditkarte für Kryptowährungen herausgegeben.

Ob es wirklich vom Übergang von der Investmentphase zu einem Zustand des alltäglichen Einsatzes von Bitcoin und Co. kommt, ist dabei eine entscheidende Frage für die weitere Entwicklung des Segments. Eine der wesentlichen Fragen in der näheren Zukunft dürfte die Regulierung betreffen. Auch die Kursentwicklung und die Volatilität der Kryptomärkte werden auf die Adaption Einfluss nehmen.

Seit der Kurs von Bitcoin und Co. wieder deutlich angestiegen ist, wächst das Interesse der Medien, die Präsenz von Kryptowährungen ist größer noch zu Beginn des Jahres.

Featured Image: whiteMocca / Shutterstock.com

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.