Home > Ninepoint will den CO2-Fußabdruck seines Bitcoin-ETF kompensieren

Ninepoint will den CO2-Fußabdruck seines Bitcoin-ETF kompensieren

Das in Toronto ansässige Investmentunternehmen gibt einen Teil der Erträge aus seinen Verwaltungsgebühren für Emissionszertifikate aus, um seinen Bitcoin-ETF klimaneutral zu stellen

Die University of Cambridge schätzt, dass Bitcoin derzeit 149 TWh Strom pro Jahr verbraucht – also mehr als Malaysia oder Schweden. Anders ausgedrückt könnte man mit dem Strom, den das Bitcoin-Netzwerk in einem Jahr verbraucht, alle Teekocher in Großbritannien 33 Jahre lang betreiben.

Deshalb beginnen viele Unternehmen im Krypto-Sektor, sich um ökologische Nachhaltigkeit zu bemühen. So seit gestern auch das Investmentunternehmen Ninepoint, das sich für einen grünen Bitcoin einsetzt.

Ninepoint Toronto hat letzte Woche seinen Bitcoin Trust in einen Exchange-Traded Fund (ETF) umgewandelt. Der neue Bitcoin-ETF wird derzeit an der Toronto Stock Exchange unter dem Ticker BITC.U in US-Dollar und unter BITC in kanadischen Dollar gehandelt.

Gestern gab Ninepoint bekannt , dass es Investoren nun ein klimaneutrales Bitcoin-Engagement bietet, indem es einen Teil seiner eingenommenen Verwaltungsgebühren nutzt, um den CO2-Fußabdruck seines Bitcoin-ETF auszugleichen.

Alex Tapscott, Geschäftsleiter im Bereich digitale Vermögenswerte bei Ninepoint, kommentierte: „Bitcoin ist sowohl eine schnell wachsende Anlageklasse als auch eine zunehmend wichtige Finanztechnologie. Wir alle müssen unseren Teil dazu beitragen, dass Bitcoin ökologisch nachhaltiger wächst. Ninepoint zeigt der Welt eine Möglichkeit, das zu tun. Anleger wollen zunehmend verantwortungsvolle Lösungen für ihre Portfolios, ohne dabei auf Diversifizierung verzichten zu müssen. Ich glaube, dass der Bitcoin-ETF von Ninepoint das Beste aus beiden Welten kombiniert und ein Vorbild für unsere Branche sein könnte.“

Um seine Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, arbeitet Ninepoint mit dem umweltbewussten Software-Fintech CarbonX zusammen, das die CO2-Auswirkungen von Produkten und Dienstleistungen berechnet und sie über das Zerofootprint-Programm mit Emissionszertifikaten ausgleicht. CarbonX und das Crypto Carbon Ratings Institute analysieren die Kohlenstoffemissionen von Ninepoint und zeigen dem Unternehmen passende Lösungen auf.

Mit ensprechenden Emissionszertifikaten werden Projekte unterstützt, die die höchsten globalen Standards erfüllen, darunter insbesondere Projekte zum Schutz des Amazonaswaldes. Diese Projekte werden durch ihren Beitrag zu den nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen direkte positive Auswirkungen auf das Leben der Menschen in der Region haben und gleichzeitig die Freisetzung von Kohlendioxid in die Atmosphäre vermeiden.

John Wilson, Mitgeschäftsführer und geschäftsführender Teilhaber von Ninepoint, ergänzte: „Ninepoint ist stolz auf seine Rolle als innovativer Vordenker im Investmentbereich. Indem wir den CO2-Fußabdruck unseres Bitcoin-ETFs ausgleichen, kommen wir unserer Verpflichtung nach, den Anlegern bessere Möglichkeiten zur Diversifizierung ihrer Portfolios zu bieten.“

Stichworte:
Akzeptiert Kunden aus den USA
Preisgekrönte Cryptocurrency-Handelsplattform
Große Auswahl an Krypto-Assets
Mein Konto eröffnen