Zcash Kaufen

Jenseits von Bitcoin, Litecoin und Ethereum spielen auch Altcoins wie Zcash in der Kryptowelt eine wichtige Rolle. Zcash, kurz ZEC, teilt seine Geschichte und viele seiner Eigenschaften mit dem bekannteren Bitcoin. Im Gegensatz zum großen Bruder setzt Zcash aber den Fokus auf die Privatsphäre und verspricht Anonymität. Mithilfe verschiedener Technologien zielt ZEC auf eine vollständige Anonymisierung ab, sodass außer dem Anbieter und dem Kunden niemand Überweisungen und Transaktionen nachvollziehen kann. Wer Zcash kaufen möchte, investiert also gezielt in eine Technologie, die einen hohen Wert auf Privatsphäre legt.

Zcash, kurz ZEC, ist ein Altcoin und damit eine Alternative zu Bitcoin, wenn es um das Investment in Kryptowährungen geht. Die Geschichte von Zcash geht auf das Jahr 2013 zurück, als auf Basis des Bitcoins ein Zusatzprotokoll namens Zerocoin entstand, das die Anonymität verbessern sollte. 2016 wurde aus dem reinen Zusatzprotokoll dann durch eine Abspaltung die eigene Kryptowährung Zcash. Aufgrund der gemeinsamen Geschichte übernimmt ZEC eine Reihe von Eigenschaften von Bitcoin, so etwa die Höchstmenge von 21.000.000 Einheiten. Darüber hinaus bietet es aber zusätzliche Merkmale, die vor allem auf die Anonymität bei der Nutzung und, damit verbunden, auf den Schutz der Privatsphäre abzielen.

Zcashlogo

(ZEC)

Zcash

Preis

€49.97

24H Change

3.37

7 Days Change

63.24

Market Cap

€428.80M

Besitze Zcash in nur wenigen Minuten

Melde dich an

Richte dein Handelskonto bei eToro kostenlos ein mit deinem Namen, einer E-Mail-Adresse und Telefonnummer

Mach eine Einzahlung

Wähle deine bevorzugte Zahlungsmethode und aktiviere den Account mit der Mindesteinzahlung auf dein Konto

Beginne mit dem Trading

Wähle eine Kryptowährung, indem du auf ‘Handelsmärkte’ klickst, leg dein Risikolimit fest und klick auf ‘Jetzt loslegen’ um deine Investmentstrategie zu starten

PayPal logo
Mastercard logo
Visa logo
Bank Transfer logo
Skrill logo
Neteller logo

Warum ist es für schnelle Renditen besser, Zcash zu traden als es zu kaufen?

1
Du brauchst keine Wallet

Du tradest mit der Preisbewegung des Coins, ohne ihn kaufen und lagern zu müssen.

2
Du kannst Standardzahlungsmethoden verwenden

Alle regulierten Broker akzeptieren gängige Zahlungsmethoden wie Kredit-/Debitkarte und Banküberweisung.

3
Trades sind schnell und Auszahlungen einfach

Trades werden innerhalb von Sekunden ausgeführt und Auszahlungen werden sofort auf deinem Konto verbucht.

Ultimativer Anfängerleitfaden für das Trading mit Zcash

Was ist ein Zcash Broker?

Broker können Einzelpersonen oder Unternehmen sein, aber ihr Zweck ändert sich unabhängig von diesem Detail nicht. Ein Broker erhebt eine Gebühr oder Provision für die Ausführung von Marktanweisungen, die von einem Anleger erteilt werden. Broker sind besonders beliebt geworden, da das Internet im kommerziellen Gebrauch explodiert ist und vielen Menschen, die sie vorher nicht in Betracht gezogen hätten, Zugang zu Brokerage-Diensten bietet.

Ein Zcash Broker ist einfach ein Broker, der bereit ist, Aufträge in Bezug auf diese Kryptowährung auszuführen. Da Kryptowährung als Marktnische gewachsen ist, sind immer mehr Broker bereit, über diesen Mechanismus zu handeln. Einige Broker sind sogar nur auf Krypto-Coins spezialisiert.

Was ist ein Zcash CFD?

CFD ist ein Akronym für „Contract for Difference“, das sich auf eine immer beliebtere Form von Handelsderivaten bezieht. Der CFD-Handel ermöglicht es, über die Preisfindung von Finanzmärkten wie Indizes, Rohstoffen, Aktien und Treasuries zu spekulieren. Da Kryptowährungen als Handelsmechanismus immer beliebter werden, beinhalten CFD-Kontrakte zunehmend die Top Token.

Was ist der Vorteil der Regulierung von Zcash?

Der Nutzen der Regulierung ist in hohem Maße ein zweiseitiger Prozess. Das Ansehen und der Status von Kryptos haben sich in der Finanzwelt zweifellos verändert. Diese Entwicklung zieht mit sich, dass die Welt diesen wachsenden Einfluss auf die Gesellschaft regulieren will. 

Es muss gesagt werden, dass Kryptowährungen wie Zcash aufgrund von Bedenken in Bezug auf Themen wie Betrug, Terrorismus und Gesetze zur Bekämpfung der Geldwäsche reguliert werden. Die Regulierungsbehörden versuchen, die Verbraucher vor Risiken zu schützen. Es gibt jedoch auch Vorteile für die Kryptowährungsbranche.

Die Regulierung bietet Kryptowährungen Glaubwürdigkeit und bedeutet, dass sie in einem tatsächlich sicheren Umfeld innovativ sein können. Allerdings ist es für die Behörden schwierig, das richtige Gleichgewicht zwischen der Zulassung von Kryptowährung als sicherem Finanzmechanismus und der Unterdrückung der Industrie zu finden.

Was ist die beste Zahlungsmethode für den Kauf von Zcash?

Welche Zahlungsmethode für dich die beste Lösung ist, um Zcash zu kaufen, hängt letztlich von deinen Wünschen ab. Moderne elektronische Zahlungsarten wie PayPal oder die Kreditkarten bieten Vorteile. Allerdings ist es in einigen Fällen auch sinnvoll, zum klassischen Bargeld zu greifen, wenn man Zcash kaufen möchte.

PayPal

Der Online-Zahlungsdienstleister PayPal ist aus dem Internethandel kaum noch wegzudenken. Das gilt auch für die Welt der Kryptowährungen. Zcash kaufen per Paypal ist beispielsweise bei Brokern meist kein Problem. Paypal bietet große Vorteile, vor allem bei der Geschwindigkeit. Solltest du noch kein Paypal-Konto besitzen, kannst du es mit wenigen Mausklicks erstellen. Anschließend ist es sofort einsatzbereit und bietet dir die Möglichkeit damit nahezu in Echtzeit Zcash zu kaufen. Um das voreingestellte Zahlungslimit von 2500 Euro pro Jahr zu entfernen und mehr investieren zu können, musst du unter Umständen die Verifikation zusätzlicher Daten erbringen.

Kreditkarte

Eine weitere Option ist die Kreditkarte. Zcash mit Kreditkarte kaufen ist ebenfalls bequem und funktioniert schnell. Viele Handelsplätze und Broker bieten die Kreditkarte als Zahlungsoption an und unterstützen dabei in den meisten Fällen alle wichtigen Arten von Kreditkarten und alle relevanten Anbieter. Bezüglich Anonymität musst du bei der Kreditkarte allerdings Abstriche machen.

Banküberweisung

In Deutschland und in vielen anderen europäischen Ländern ist die Banküberweisung weiterhin eine gängige Zahlungsmethode, weshalb vor allem in Europa ansässige Handelsbörsen einen Erwerb und auch die Auszahlung von Kryptowährung per SEPA-Überweisungen anbieten. Deren Vorteil ist die einfache Verfügbarkeit, da sie lediglich ein Girokonto voraussetzt. Allerdings benötigt eine Überweisung vergleichsweise viel Zeit: Eine Wartezeit von bis zu drei Tagen ist keine Seltenheit.

Bargeld

Eine weitere Alternative liegt im Bargeld. Die Vorteile ergeben sich von selbst. Bargeld ist in Deutschland beliebt, überall verfügbar und bietet eine besonders hohe Anonymität. Diese Eigenschaft macht es interessant, wenn du Zcash kaufen möchtest – schließlich steht auch diese Währung für Anonymität. Die Einzahlung mit Bargeld ist bei einer Börse oder einem Broker normalerweise nicht möglich. Es gibt aber Peer-to-Peer-Handelsplätze. Dort kann man Zcash ohne Mittelsmann direkt von einer anderen Person kaufen und bei dem lokalen Handel oft mit Bargeld bezahlen.

Der Verifizierungsprozess für das Trading mit Zcash

Der Verifizierungsprozess für den Handel mit Zcash ist vielen anderen Online-Aktivitäten sehr ähnlich, wobei Broker und Börsen zuerst bestätigen müssen, dass du die betreffende Identität besitzet. Alle Plattformen, die mit Kryptowährung zu tun haben, müssen eine ID-Verifizierung durchführen, um legal zu funktionieren. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass einige ausschließlich kryptobasierte Plattformen es dir ermöglichen können, ohne jegliche Form der Identitätsprüfung zu traden, obwohl dies immer seltener der Fall ist.

Zcash: Lang- und kurzfristige Investitionen

Obwohl es Laien und Einsteigern unter Umständen nicht sofort klar ist, gibt es große Unterschiede zwischen Zcash kaufen und Zcash traden. Mit einem Kauf von Zcash meint man in der Regel eine direkte Investition in die Kryptowährung, die zu einem Eigentum an der Währung führt. Das Szenario sieht folgendermaßen aus: Ein Nutzer entschließt sich dazu, in Zcash zu investieren. Nach einer Einzahlung bei einem Handelsplatz oder mit Hilfe eines Peer-to-Peer-Marktplatzes kauft der Nutzer Zcash im Tausch gegen andere Coins oder klassische Währungen wie Euro oder US-Dollar. Anschließend greift der Nutzer auf ein eigenes Wallet der jeweiligen Kryptowährung zurück, um die Coins unabhängig vom Handelsplatz aufzubewahren.

Beim Trading mit Zcash ist hingegen normalerweise der aktive Handel gemeint. Dieser ist mit dem Forex-Handel vergleichbar. Dabei kommt es unter Umständen schon innerhalb eines kurzen Zeitraumes zu mehreren Käufen und Verkäufen, abhängig von der Marktlage sowie Kursentwicklungen – und das unter Umständen sogar mit einem „Hebel“. Für den aktiven Handel mit Zcash setzt du bei deinem Broker mit Produkten wie Zertifikaten oder CFDs auf steigende oder sinkende ZCash Kurse. Allerdings gehen die eigentlichen Coins bei Brokern in der Regel nicht deinen Besitz über, vielmehr arbeitest du hier mit Finanzprodukten, die den Kurs abbilden. Dementsprechend kann man die Coins auch nicht in ein eigenes Wallet legen.

Warum Zcash lieber kaufen als traden?

Der Vorteil des Kaufs von Zcash gegenüber dem Handel besteht darin, dass der betreffende Trader dann eine Kryptowährung anschließend halten/ „holden“ kann. Da der Markt für Kryptowährungen in absehbarer Zeit explodieren dürfte, wird oft angenommen, dass sich das Halten von Zcash über einen längeren Zeitraum als eine vernünftige Anlagestrategie erweisen wird.

Eine Überlegung beim Kauf von Zcash ist, dass dies dann ein gewisses Verständnis der Mechanismen erfordert, die beim Kauf und der Wiederherstellung von Kryptowährungen zum Tragen kommen. Obwohl eine große Menge an Informationen online verfügbar ist, ist auch zu beachten, dass es sich um eine technische Herausforderung handeln kann.

Welche Gebühren fallen beim Kauf von Zcash an?

Beim Kauf von Zcash können verschiedene Gebühren anfallen. Zwar verzichten viele Handelsplätze und Börsen auf Einzahlungsgebühren, allerdings können Umrechnungsgebühren anfallen. Diese geschieht etwa dann, wenn du Euro einzahlst, die Börse aber mit einer anderen Fiat-Währung, zumeist dem US-Dollar, handelt. Besonders einschlägig sind diese Kosten, wenn du für den Erwerb Online-Zahlungsdienstleister wie PayPal nutzt oder die Transaktion mit einer Kreditkarte abwickelst. In diesen Fällen erheben die Zahlungsdienstleister nicht selten Umrechnungsgebühren für die Zahlung in einer Fremdwährung.

Beim Kauf kommen sowohl der Spread als auch Transaktionsgebühren ins Spiel. Viele Handelsplätze nehmen sich beim Kauf oder Verkauf von Coins einen kleinen Anteil des Handelsvolumens als Transaktionsgebühr. Besonders unter die Lupe nehmen solltest du auch eventuelle Auszahlungsgebühren. Zahlreiche Handelsplätze, Börsen und Broker erheben diese Zusatzausgaben, sobald du Coins in eine eigene Wallet transferierst oder dir nach einem Verkauf auszahlen lässt. PayPal verlangt von den Handelsbörsen und Brokern oft vergleichsweise hohe Gebühren, die als Auszahlungsgebühr an den Endkunden weitergegeben werden.

Alternative Kryptowährungen

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.