XLM von Stellar Lumens weiterhin stabiler als vergleichbare Altcoins

Der massive Einbruch im Bitcoin-Kurs im Laufe dieses Jahres hatte nicht nur einen Einfluss auf Investoren und Anleger, sondern zog auch die meisten der so genannten Altcoins auf ein Rekordtief. Eine digitale Währung, XLM von Stellar Lumens, konnte sich jedoch im Vergleich zu seinen Konkurrenten wacker halten. Wir sind möglichen Auslösern dafür auf den Grund gegangen.

View this post on Instagram

A post shared by Criptomonedas e Ico (@criptomonedaseico) on

Altcoin ist nicht gleich Altcoin

Seit der Einführung von Kryptowährungen im Jahre 2009 wurde der digitale Markt um eine Währung nach der anderen erweitert. Neben dem Krypto-Giganten Bitcoin kamen im Laufe der Jahre zahlreiche weitere Währungen hinzu, die vom Wall Street Journal seither als „Altcoins“ bezeichnet wurden.

Die Vielfalt bei den Altcoins ist dabei nahezu endlos, da theoretisch jedes Unternehmen (oder Individuum), welches über genug Vertrauen der Öffentlichkeit, technisches Know-How und Sicherheitsmaßnahmen verfügt, seine eigene Kryptowährung einführen kann.

Schätzungen zu Folge gibt es derzeit demnach über 4.000 Altcoins auf dem Markt – einige kamen allerdings nie aus den Kinderschuhen heraus, während sich andere, wie Ethereum, Litecoin und Ripple unter Anlegern behaupten konnten. Zu den aufstrebenden Sternen der Altcoin-Unternehmen gehört auch der Kauf von Stellar Lumens (XLM), dessen Kryptowährung im Vergleich zu ähnlichen Altcoins nicht so stark von den kürzlichen Schwankungen im Bitcoin-Kurs betroffen ist. Doch woran liegt das?

View this post on Instagram

A post shared by kryptomeerkat (@kryptomeerkat) on

Wahrnehmung ist entscheidend auf dem Bitcoin-Markt

Genau wie andere Währungen unterliegt der Bitcoin-Kurs mal stärkeren und mal schwächeren Schwankungen, welche seinerseits aufgrund des eng verbundenen Netzwerks des Krypto-Marktes direkte Auswirkungen auf sämtliche andere Kryptowährungen haben. Bitcoin ist sozusagen die Grundlinie für den Krypto-Handel.

Unabhängig davon liegt der jeweilige Wert jeder Kryptowährung – besonders bei Altcoins, die oft an Unternehmen, Nationen oder Individuen gebunden sind – an vielen anderen Faktoren, die nur marginal etwas mit dem Bitcoin-Kurs zu tun haben.

Bei Stellar Lumens (XLM) zeigt sich das vor allem in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit. Seit der Einführung ihrer Kryptowährung waren Anleger dem neuen Altcoin gegenüber positiv eingestellt. Rency, die führende Rating-Agentur für Kryptowährungen, bewertete Stellar seinerzeit als Nummer eins mit Note A-. Zum Vergleich: Bitcoin erreichte im selben Test nur Note C. Zu den bewerteten Parametern gehörten unter anderem die Gebühren der Kryptowährung, die Geschwindigkeit, sowie der Netzwerkeffekt.

In einem Bereich trumpft Stellar Lumens jedoch mit Abstand über seine Konkurrenten, zu denen auch Ripple (XRP) zählt: Teamstärke. Darunter versteht man allgemein die Größe des Teams hinter der Kryptowährung, die Erfahrung, die einzelne Mitglieder mitbringen, sowie die Aktivität auf dem Krypto-Markt. So sicher, wie sich Stellar mit seinen Altcoins auf dem Markt zeigt und bewegt, kann man sicher sein, dass hinter der Kryptowährung ein starkes Team steht, und die jüngst angekündigte Kooperation mit IBM am Zahlungssystem Blockchain World Wire verstärkt diesen Eindruck bei den Anlegern noch.

Stellar Lumens hat mit XLM derzeit also gute Chancen, ein Vorreiter des Altcoin-Markts zu werden.

Unser Broker-Testsieger eToro bietet übrigens neben Bitcoin auch den Handel mit zahlreichen Altcoins, darunter auch Ripple, Ethereum und Stellar Lumens.

Jetzt mit eToro traden!

Konto in wenigen Minuten eröffnen und mit dem Handel beginnen!

Schreibe deine Frage, Kommentar oder Problem

Dein Name wird neben deinem Kommentar angezeigt

Zusammenhängende Posts