Was ist der Binance Coin?

Der Namensgeber des Binance Coins (BNB) ist die chinesische Handelsplattform Binance. Der Coin wird auf der Plattform zum Handeln verwendet, um beispielsweise Transaktions- oder Leistungsgebühren zu bezahlen. Insgesamt wurden 200 Millionen Binance Coins ausgegeben, die nach und nach von der Plattform zurückgekauft und entwertet werden. Durch diese künstliche Verknappung soll der Wert des Coins in der Zukunft gehalten oder sogar gesteigert werden. Der Binance Coin ist exklusiv bei der Kryptobörse erhältlich und soll einerseits potenzielle Interessenten anlocken und andererseits Investoren zum aktiven Handel auf der Plattform anregen. Wie jede andere Kryptowährung auch, können die Binance Coins im Tausch gegen eine andere Kryptowährung, wie Bitcoin oder Ethereum, erworben werden.

Binance Coinlogo

(BNB)

Binance Coin

Preis

€20.60

24H Change

-7.69

7 Days Change

-14.85

Market Cap

€3.20B

Wie funktioniert der Binance Coin

Der Binance Coin ist ein ERC20-Token und wurde im Jahr 2017 im Rahmen eines groß angelegten Initial Coin Offering (ICO) ausgegeben. Als klassischer ERC20-Token basiert der Binance Coin technisch auf der Ethereum-Plattform. Die wesentliche Verwendung des Coins besteht in der Nutzung als Ausgleichswährung für Transaktionsgebühren auf der Handelsplattform. Dabei ist das mögliche Einsparpotenzial nach festen prozentualen Rabatten gestaffelt. 

Im ersten Jahr der Verwendung gewährt Binance 50 % Rabat auf sämtliche Gebühren. Im zweiten Jahr sind es 25 %, im dritten 12,5 % und im vierten 6,75 %. Diese Staffelung zeigt, dass sich durch den Einsatz des Binance Coins über mehrere Jahre hinweg erhebliche Transaktionsgebühren einsparen lassen. Insbesondere Händler, die viel auf Binance aktiv sind, profitieren somit von der Verwendung von BNB. Binance selbst kündigte an, 20 % der eigenen Gewinne zum stetigen Rückkauf der im Umlauf befindlichen Coins einzusetzen. 

Wer hat BNB entwickelt?

Hinter BNB steckt die chinesische Kryptobörse Binance. Binance ist heute eine der größten Kryptobörsen weltweit. Mittlerweile wurde der Hauptsitz des von Changpeng Zhao und Yi He gegründeten Unternehmens nach Malta verlegt. Die Entwicklung des Binance Coins wurde im Jahr 2017 abgeschlossen und der Coin im Rahmen eines ICOs ausgegeben. Ursprünglich als Ersatz für Transaktionsgebühren geplant, kann BNB heute auch als Investitionsmittel auf dem Binance Lunchpad verwendet werden. Dieses ist eine Plattform für Start Ups, die im Bereich der Blockchain-Technologien tätig sind. 

Was sind die Vor- und Nachteile des Binance Coins?

Wie bereits erwähnt, werden durch den Einsatz von BNB Gebühren beim Handeln auf Binance eingespart. Insbesondere in den ersten Jahren können bis zu 50 % der Gebühren durch die Verwendung von BNB abgelöst werden. Mittlerweile dient der Coin auch als Zahlungsmittel, beispielsweise auf dem Binance Lunchpad oder bei anderen Anbietern rund um die Kryptobörse. Insgesamt konnte BNB bislang durchaus ansprechende Gewinne verzeichnen. Durch die künstliche Verknappung und den geplanten Coin Burn strebt die Handelsplattform eine positive Wertentwicklung des Coins an. Da es sich bei BNB um einen klassischen ERC20-Token handelt, kann er auch außerhalb von Binance auf einem externen Wallet, beispielsweise dem myetherwallet, gelagert werden.

Da der Binance Coin ein exklusiver Coin der Kryptobörse Binance ist, kann er nur auf der Plattform verwendet werden. Investoren und Händler sind dadurch an die Börse gebunden, da der Coin auf anderen Handelsplätzen keinen Zweck erfüllt. Demnach sind der Coin und dessen Wert auch immer eng mit dem Erfolg der Kryptobörse verbunden.

BNB helfen demnach beim aktiven Handel auf der Plattform und sparen insbesondere in den ersten Jahren erhebliche Transaktionsgebühren ein. Mit dem Coin erschuf Binance damit eine ideale Möglichkeit, um potenzielle Interessenten anzulocken und Händler an die Plattform zu binden. Dennoch kann diese Bindung auch kritisch gesehen werden, da der Coin nur für einen sehr spezifischen Zweck geschaffen wurde.

Die Zukunft von BNB

Die bereits angesprochene Verknappung des Coins soll ihm zu einer Wertsteigerung in der Zukunft verhelfen. Dass diese auch tatsächlich eintrifft, ist natürlich nicht garantiert. Dennoch liegt die Vermutung nahe, dass aufgrund der großen Beliebtheit des Coins und der hinter ihm stehenden Kryptobörse eine positive Entwicklung im Bereich des Möglichen liegt. Darin besteht freilich auch eine Gefahr, denn das ganze Konstrukt hinter dem Token ist vom Erfolg der chinesischen Börse abhängig.

Garlighouse: China dominiert Bitcoin mit Mining-Aktivität

Bekannt für seine offenen Äußerungen zum Kryptomarkt, antwortet Brad Garlighouse aktuell auf Anfragen zur Lage des Bitcoins in der Kryptowelt. more info…

Amber: 28 Mio. USD von Investoren wie Coinbase

Eine stolze Millionensumme nahm das Kryptounternehmen Amber durch seine Serie-A-Kapitalisierungsrunde ein. Das Geld ist bereits verplant. Kryto-Firma Amber will weiter more info…

Binance: Lizenzantrag für Markt Singapur schon gestellt

Binance hat eine Lizenz der Aufsichtsbehörde in Singapur gestellt. Bestätigung erfuhren Gerüchte durch Gründer Changpeng Zhao selbst. Binance-Chef bleibt bei more info…

Fördern Bitcoin und Altcoins illegales Glücksspiel?

Viele Kritiker warnen vor Missbrauchsrisiken bei Kryptowährungen. Die Meldungen aus Asien bestätigen dies zumindest beim Thema Fußball. Wie sehr nutzen more info…

Stellar Lumens: SDF nun Blockchain Association-Mitglied

Gute Partnerschaften sind auch am Kryptomarkt wichtig. Die Blockchain Association konnte nun ihr neues Mitglied Stellar Development Foundation begrüßen. Liste more info…

Tether: Chainalysis-Instrument soll Vertrauen bilden

Der Stablecoin Tether steht immer wieder in der Kritik von Behörden. Ein neues Instrument soll vertrauensbildend wirken und für Stabilität more info…

Alternative Kryptowährungen

Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten. Klicken Sie hier für weitere Informationen.